Am 26.02.2017 fand die diesjährige Vereinsmeisterschaft des Karate Centrums Rhein-Neckar und der angeschlossenen Vereine statt. Bei einem Wettkampf die Mitglieder der anderen Standorte kennen lernen und gemeinsam erste Wettkampfluft schnuppern, war die Devise dieses Tages. In den Kategorien Parcours, Kumite am Ball und Kumite konnte der Nachwuchs zeigen, was in ihm steckt. Am Start waren die Minis, Kids und Schüler der Standorte Hockenheim, Wiesloch und Dielheim.

Den Anfang machte der Parcours. Rolle, Slalom, Schlusssprünge mit Armkreisen, Spinnengang, Drüber und Drunter sowie Sprint waren die Aufgaben, die es zu bewältigen gab. Parcours ist eine Geschicklichkeitsübung, die auf Zeit durchgeführt wird. Die Besten wurden in allen Altersklassen, u8, u10 und u12, ermittelt. Schnell zu sein alleine reichte aber nicht aus. Die Übungen mussten richtiggemacht werden, denn Fehler bedeuteten Zeitstrafen. Um den motivierten Startern eine faire Chance zu geben, gab es zwei gezeitete Durchgänge. Am Ende feuerten sich alle richtig an und kitzelten das ein oder andere Zehntel heraus.

Das Kumite am Ball bildet die Vorstufe zum Kumite und besteht aus Wettkampftechniken, die am stehenden Ziel demonstriert werden. Kizami, Gyaku, sich um den Ball bewegen und den Abstand variieren. Beintechniken mit dem vorderen und dem hinteren Bein von allen Seiten aus der Bewegung – für manchen im Training eine Herausforderung. Nicht so heute. Alle Teilnehmer zeigten tolle Leistungen und machten es für die Kampfrichter nicht leicht, sich zu entscheiden.

Das Kumite ist freies Kämpfen in Wettkampfform. Eine Technik wird gewertet, wenn sie ungehindert ausgeführt werden kann. Körpereinsatz, Schnelligkeit, Präzision, Timing und Selbstschutz fließen in die Bewertung ein. Hier fand man die üblichen Kandidaten aus den Wettkampfteams der KG Rhein-Neckar. Und zur Überraschung auch einige Teilnehmer, die das unbedingt ausprobieren wollten. Im System Jeder gegen Jeden konnten die Kontrahenten erste Erfahrung im Kumite Shiai, der Wettkampfform des Karate Kumite, machen.

Am Ende mischten sich die Sieger aus den Teilnehmern der verschiedenen Standorte. Im Parcours und am Ball gab es die ein oder andere Überraschung. Im Kumite zeigten die Debütanten, dass mit ihnen zu rechnen ist. Den Abschluss bildete die Siegerehrung, bei denen es Medaillen für die Teilnehmer und Pokale für die Sieger gab. Highlight am Schluss war die Verleihung der Sonderpreise, die an junge Sportler gingen, die besonders aufgefallen waren.

Hier die Platzierten:

Parcours u8

Fabian Ueberfeld, 1. Platz
Lenja Schwab, 2. Platz
Maximilian Berg, 3. Platz

Parcours u10

Laura Schwab, 1. Platz
Luca Legner, 2. Platz
Devran Yesilbas, 3. Platz

Parcours u12

Antonia Kieser, 1. Platz
Titas Tunaitis, 2. Platz
Leoun Bubb, 3. Platz

Kumite am Ball u8

Lenja Schwab, 1. Platz
Philipp Bublitz, 2. Platz
Fabian Ueberfeld, 3. Platz

Kumite am Ball u10

Laura Schwab, 1. Platz
Devran Yesilbas, 2. Platz
Luca Legner, 3. Platz

Kumite am Ball u12

Antonia Kieser, 1. Platz
Titas Tunaitis, 2. Platz
Leon Bubb, 3. Platz

Kumite u9

Lenja Schwab 1. Platz
Luca Legner, 2. Platz
Devran Yesilbas, 3. Platz

Kumite u12

Laura Schwab, 1. Platz
Linus Kieser, 2. Platz
Antonia Kieser, 3. Platz

Die Sonderpreise gingen an:

Bradley Johnson, Titas Tunaitis und Fabian Ueberfeld